Kuhlake und Teufelsbruchwiesen

Die Kuhlake im Spandauer Forst

Die Kuhlake im Spandauer Forst

Gestern bin ich einfach mal losgefahren, um einige Streckenabschnitte zu erkunden. Es sind kleine Streckenteile, die auf der Karte ganz interessant aussehen oder von denen ich mal gelesen oder gehört habe.

volle Distanz: 31.75 km
Download

ca. 32 km bei freundlichem nicht zu heißem Sommerwetter.

Route:   Johannesstift – Eiskeller – Schönwalde-Dorf – Bötzow-Ausbau – Henningsdorf – Nieder Neuendorf – Johannesstift

Aber wie es oft so ist, sie passen dann doch nicht so ganz in die geplanten Touren. So ein im Hinterkopf vorgemerktes Teilstück ist die Kuhlake im Spandauer Forst. Ausgehend vom Wildgehege am Johannisstift bis zum Eiskeller führt der Weg immer eng an der Kuhlake lang. Bei dem gestrigen Wetter mit dem herrlichen Sonnenschein ein wunderschönes Erlebnis.

Ein anderes Teilstück ist der 66-Seen-Wanderweg von Schönwalde-Dorf Richtung Henningsdorf. Aber manchmal wollen Wanderwege nur Wanderwege sein – und keine R A D – Wanderwege. Die Sturmschäden vom letzten Jahr sprachen da sehr klar zu mir: „Du kommst hier nicht vorbei.“ Na dann eben nicht. Ein kleiner Umweg und dann an der Rieslakenbrücke den Faden wieder aufgenommen.

Das letzte Interessante Wegstück für diese Tour war der Weg durch die Teufelsbruchwiesen mit dem Durchbruch zum Havel-Glien-Radweg. Hätte ich davon nicht schon vorher gelesen, wäre ich nie auf die Idee gekommen diesen nur angedeuteten Feldweg zu probieren, obwohl sowohl das Navi, als auch die Karte behaupten, da wäre ein Weg.

Der Abschluss bildete ein kleiner Imbiss im Biergarten des Blockhauses in Nieder neuendorf. (Ohne Fussball – herrlich!)

 

Samstag, 14.07.2018

Leave a Comment